Stromverbrauch allgemein

Die Maßeinheit für die Stromabrechnung ist die Kilowattstunde (kWh). Bei der Analyse des Stromverbrauchs ist es also wichtig, welche elektrische Leistung [kW] ein Gerät aufnimmt und wie viele Stunden [h] es in Betrieb ist. Durch mögliche Verhaltensänderungen und verhältnismäßige Investitionen lassen sich die Stromkosten beträchtlich senken.

Gerade bei Elektrogeräten ist es oft so, dass ein vermeintlich günstiges Angebot über einen hohen Stromverbrauch hinwegtäuscht. Daher ist es wirtschaftlicher, beim Kauf auf ein besonders energiesparendes Gerät zu achten und zunächst einen Aufpreis zu akzeptieren, um auf Dauer von einem niedrigeren Stromverbrauch zu profitieren.

Für die meisten Haushaltsgeräte und Lampen gibt es mittlerweile eine Kennzeichnungspflicht über deren Energieeffizienz in den Kategorien A bis G, und viele Geräte erfüllen schon die Bedingungen der Kategorie A.

Laufend werden Haushaltsgeräte von unabhängigen Instituten getestet, so dass es leicht möglich ist, in veröffentlichenden Medien, besonders sparsame Geräte für sich auszuwählen.

36% der Energiekosten gehen auf den Stromverbrauch – also, ein Grund darüber nachzudenken.

KNOW-HOW 

Was bedeutet "Stand-by-Modus"?

Vom "Stand-by-Modus" spricht man, wenn ein Gerät betriebsbereit ist. Beim Fernseher sind dann beispielsweise Ton und Bild ausgeschaltet, das Gerät kann jedoch sofort mit der Fernbedienung eingeschaltet werden. Zu erkennen ist diese Bereitschaftsschaltung oft an einem leuchtendem Lämpchen oder einen digitalen Anzeige (zum Beispiel einer digitalen Uhr bei Mikrowellen).

"Schein-aus"-Betrieb

Im so genannten "Schein-aus"-Betrieb wirkt das Gerät, als wäre es augeschaltet, und kann auch über eine Fernbedienung nicht aktiviert werden. Dennoch verbraucht es Strom. Erkennen lässt sich dies manchmal an einem leisen Brummen oder Piepen. Auch wenn das Netzteil einige Zeit nach dem Ausschalten noch warm ist, fließt Strom. Ob auch nach dem Ausschalten noch Strom verbraucht wird, lässt sich mit einem einfach zu handhabenden Strommessgerät sicher feststellen. Einige örtliche Stromversorger verleihen  solche Messinstrumente. Im Fachhandel sind preiswerte Modelle für 15 bis 30 Euro erhältlich. "Leerlauf" ist der Sammelbegriff für Bereitschaftsbetrieb und "Schein-aus"-Betrieb.